Patrice Wyrsch ist Doktorand am Institut für Organisation und Personal der Universität Bern mit Forschungsschwerpunkt (Neuro-)Sensitivität im Unternehmenskontext. Er studierte Betriebswirtschaftslehre und Allgemeine Ökologie (Bachelor) sowie Management (Master) an der Universität Bern. Dank seiner Masterarbeit, welche als beste Masterarbeit aller Berner Wirtschaftswissenschaftler(innen) des Abschlussjahrganges 2015/16 ausgezeichnet wurde, erforscht er seit Sommer 2015 Hochsensitivität bzw. erhöhte (Neuro-)Sensitivität aus einer organisationalen, ressourcenbasierten Sicht. Zudem leitete er am 2. Schweizer HSP- Kongress den Workshop Hochsensibilität als Unternehmensressource. Beim 1. Deutschen HSP-Kongress nahm er am Wissenschaftsforum teil und präsentierte mit dem Vortrag "Neurosensitvitätsmanagement: Eine interdisziplinäre Einführung" seine aktuellsten Forschungsergebnisse.